Österreichische Physikalische Gesellschaft
Aktuelle Informationen
  
  
  
Suche auf der ÖPG-Website:
   
   
  Seitenkontrast einstellen  
   
 

Stellenausschreibungen

Universität Graz - UniversitätsassistentIn ohne Doktorat (m/w/d)

An der Universität Graz arbeiten ForscherInnen und Studierende in einem breiten fachlichen Spektrum an Lösungen für die Welt von morgen. Unsere WissenschafterInnen entwickeln Strategien, um den aktuellen Herausforderungen der Gesellschaft zu begegnen. Die Universität Graz bekennt sich zur Leistungsorientierung, fördert Karrierewege und bietet mehrfach ausgezeichnete Rahmenbedingungen für gesellschaftliche Diversität in einer zeitgemäßen Arbeitswelt – unter dem Motto: We work for tomorrow. Werden Sie Teil davon!
Das Institut für Physik sucht eine/n

UniversitätassistentIn ohne Doktorat (m/w/d)

30 Stunden/Woche
befristet auf 4 Jahre*
zu besetzen ab: sofort
 
 

Ihre Aufgaben

  • Forschung im Bereich der theoretischen Physik, insbesondere in der theoretischen Nanophysik (Prof, Weiss) mit Schwerpunkt auf chirale Licht-Materie-Wechselwirkung
  • Mitwirkung in der Lehre, insbesondere im Übungsbetrieb
  • Mithilfe bei Outreachaktivitäten des Instituts im Bereich Optik

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Physik oder verwandter Fachbereiche
  • Kenntnisse der Elektrodynamik und der Optik
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schritt
  • Vorteilhaft, aber nicht notwendig, sind Grundkenntnisse in der theoretischen und numerischen Nanooptik
  • Didaktische Eignung zur selbständigen Lehre (wünschenswert)
  • Fähigkeiten zum selbstständigen Arbeiten
  • Kommunikations- und Organisationsfähigkeit

Unser Angebot

Einstufung

Gehaltsschema des Universitäten-KV: B1

Mindestgehalt

Das kollektivvertragliche Mindestentgelt gemäß der angegebenen Einstufung beträgt € 3.058,60 brutto/Monat (bei Vollzeitbeschäftigung). Durch anrechenbare Vordienstzeiten und sonstige Bezugs- und Entlohnungsbestandteile kann sich dieses Mindestentgelt erhöhen.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit. Es erwarten Sie flexible Arbeitszeiten sowie zahlreiche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Nutzen Sie die Chance für den Einstieg in ein herausforderndes Arbeitsumfeld, geprägt von Teamgeist und Freude am Job.

Ende der Bewerbungsfrist: 04.05.2022

Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.

Insbesondere im wissenschaftlichen Bereich freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung, die über eine ausschreibungsadäquate Qualifikation verfügen.

Bewerberinnen und Bewerbern mit Nachweis einer COVID-19 Schutzimpfung wird bei gleicher fachlicher Eignung der Vorzug gegeben. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren allgemeinen Bewerbungsbestimmungen.

 

* Bitte beachten Sie insb. bei kurzen Vertragslaufzeiten die Befristungsbeschränkungen des § 109 UG. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unseren allgemeinen Bewerbungsbestimmungen.

Bei weiteren Informationen oder Fragen wenden Sie sich gerne an:
Univ.-Prof. Dr. Thomas Weiss _ thomas.weiss@uni-graz.at

Anika Maier
anika.maier@uni-graz.at
03163801117

Bitte beachten Sie, dass wir bei dieser Ausschreibung – um den geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben zu entsprechen – Bewerbungen ausschließlich über unser webbasiertes BewerberInnen-Tool entgegennehmen können.

Link zur Stellenausschreibung auf der Homepage der Universität Graz

 

Nur diese Mitteilung anzeigen

Universität Salzburg - Postdoc im Forschungs- und Lehrbetrieb

Am Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der Universität Salzburg gelangt die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiter*in im Forschungs- und Lehrbetrieb gemäß UG und Angestelltengesetz mit e. Universitätsassistent*in gem. § 26 Kollektivvertrag der Universitäten (Postdoc) zur Besetzung. (Verwendungsgruppe B1; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 4061,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.)

Ihr Aufgabengebiet

  • eigene wissenschaftliche Forschung und Lehre

  • wissenschaftliche Unterstützung im Forschungs- und Lehrbetrieb sowie Mitwirkung an Verwaltungsaufgaben im Bereich Materialphysik mit Schwerpunkten: Biophotonik; Funktion, Komposition und Entwicklung nanostrukturierter biologischer Materialien; Entwicklung optischer Messsysteme; bio-inspirierte Funktionsmaterialien)

  • Durchführung selbständiger Lehre im Ausmaß von vier Semesterwochenstunden

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Doktoratsstudium der Physik, Chemie oder Materialwissenschaften oder Ähnliches mit relevanten Schwerpunkt, z.B. Schwerpunkt Optik nanostrukturierter Systeme, Polymerselbstanordnung, Strukturanalyse, oder Kolloidforschung

  • Erwünschte Zusatzqualifikationen: sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; wissenschaftliche Vortrags- und Publikationstätigkeit; Fähigkeit zur universitären Lehre in Deutsch und Englisch; Interesse an interdisziplinärer Forschung; Erfahrung mit Licht- und Elektronenmikroskopie sowie anderen Strukturaufklärungstechniken

  • Gewünschte persönliche Eigenschaften: Freude am wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Kreativität und Ideenreichtum, Wissbegierde, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Flexibiltät, Reisebereitschaft zu nationalen und internationalen Konferenzen und deren Organisation

Einstufung

Gehaltsschema des Universitäten-KV: B1

Die Paris-Lodron-Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und beim allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Personen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer +43/662/8044-2462 sowie unter disability@plus.ac.at.

Leider können die Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen, nicht vergütet werden. Wir freuen uns auf ihre Bewerbung unter Angabe der Geschäftszahl der Stellenausschreibung (A0073-1/2022) per E-Mail an bewerbung@plus.ac.at. Deadline für diese Stellenausschreibung ist der 18. Mai 2022.

 

Nur diese Mitteilung anzeigen

Universität Salzburg - Dissertant*in im Forschungs- und Lehrbetrieb

Am Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der Universität Salzburg gelangt die Stelle e. wissenschaftlichen Mitarbeiter*in im Forschungs- und Lehrbetrieb gemäß UG und Angestelltengesetz mit e. Universitätsassistent*in gem. § 26 Kollektivvertrag der Universitäten (Dissertant*in) zur Besetzung. (Verwendungsgruppe B1; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.294 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.)

Ihr Aufgabengebiet

  • wissenschaftliche Unterstützung im Forschungs- und Lehrbetrieb im Bereich Materialphysik (Schwerpunkte: Biophotonik; Funktion, Komposition und Entwicklung nanostrukturierter biologischer Materialien; bio-inspirierte Funktionsmaterialien),

  • selbständige Forschungstätigkeiten einschließlich der Abfassung und Veröffentlichung einer Dissertation

  • Mitarbeit an Organisation- und Verwaltungsaufgaben

  • grundsätzlich ab dem dritten Verwendungsjahr selbständige Lehre im Ausmaß von zwei Wochenstunden

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Diplom- bzw. Masterstudium der Physik, Chemie oder Materialwissenschaften oder Ähnliches;

  • Aufnahme des facheinschlägigen Doktoratsstudiums an der Universität Salzburg

  • sehr guter Studienerfolg

  • Methodenkenntnisse sowie Bereitschaft, neue Untersuchungsmethoden zu lernen

  • sehr gute Englischkenntnisse

  • Forschungsinteresse in einem der oben genannten Schwerpunkte

Einstufung

Gehaltsschema des Universitäten-KV: B1

Die Paris-Lodron-Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und beim allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Personen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer +43/662/8044-2462 sowie unter disability@plus.ac.at.

Leider können die Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen, nicht vergütet werden. Wir freuen uns auf ihre Bewerbung unter Angabe der Geschäftszahl der Stellenausschreibung (A0074/2022) per E-Mail an bewerbung@plus.ac.at. Deadline für diese Stellenausschreibung ist der 18. Mai 2022.

Nur diese Mitteilung anzeigen
zum Seitenanfang
© Österreichische Physikalische Gesellschaft (ZVR: 459787108) 1997 - 2022