Austrian Physical Society
News and Announcements
  
  
  
Search on the OePG website:
   
   
  Set Page Contrast  
   
 

Events

11th European NESY Winterschool and Symposium on Neutrons and Synchrotron Radiation

Registration is open for the "11th European NESY Winterschool and Symposium on Neutrons and  Synchrotron Radiation" including topical highlight lectures on  Materials, taking place from March 4th to 8th 2019 in Altaussee, Austria, and  2nd CERIC Satellite Event, Altaussee (Austria), March 4, 2019.

This bi-annual event has meanwhile a strong tradition for the Austrian Neutron & Synchrotron User community as a platform to exchange their activities and to educate young academics. This school gained over the years also European significance, proven by up to 30 % non-Austrian participants mainly from central Europe.

We have already three confirmed international keynote speakers for the evening talks and we are currently putting the programme together. The programme will
encompass the tutorial part in the morning and the scientific part in the afternoon (starting after the skiing break!). So, this school & symposium addresses both: students and beginners in the NESY field, as well as researchers that are already experts on their fields, but want to learn new complementary techniques.

Thus, for participating actively send us your abstracts! In case of questions feel free to contact us!

Please distribute this information to colleagues that could be interested in!

Looking forward to see you in Altaussee!
Rainer T. Lechner and Oskar Paris

Registration

Programme

Abstract Information

Display only this item

Mystery Challenge 2019: Klassen-Videowettbewerb in Chemie, Physik und Mathematik

Mystery Challenge; Bild © Matthias Heisler

Mach mit bei der Waltzing Mystery Challenge, zeig was in deiner Schulklasse steckt und gewinne spannende Ausflüge und Preise. Drehe dazu mit der ganzen Klasse ein Video in den Kategorien Chemie, Physik oder Mathematik (Einreichen bis 11.4.2019).

Zur Award-Show in die TU Wien am 18.6.2019 werden die besten Klassen eingeladen. Als Hauptpreis winkt dabei ein Klassen-Ausflug im Wert von 2.500 Euro gesponsert von der TU Wien.

Teilnahmebedingungen, Preise und Jury findest du hier.

Folder

Website

Mystery Challenge 2017 (Bild © TU Wien - Matthias Heisler)

Display only this item

Theaterstück "Kernfragen - Gedenken an Lise Meitner"

© Fotos: Reinhard Werner und Urban Ruths

Am Freitag, 08.03.2019 findet um 19:30 Uhr im Großen Festsaal der Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien die österreichische Erstaufführung des Theaterstücks "Kernfragen - Gedenken an Lise Meitner" von Sandra Schüddekopf, Portraittheater Wien, statt.

Lise Meitner, doppelte Migrantin, freiwillig und unfreiwillig, die erste Frau, die in Deutschland eine Physikprofessur erhielt. Eine Frau in einem für ihre Zeit ungewöhnlichem Berufsfeld. Ausgehend von der Entdeckung der Kernspaltung 1938 zeigt das Stück Momente aus Lise Meitners Werdegang und wie sich der Arbeitsalltag und die Bedingungen von Forschung in politischen Extremsituationen verändern. "Kernfragen" holt für einen Theaterabend Lise Meitner zurück in den Hörsaal, transformiert ihn zur Bühne und bringt somit die Lebensgeschichte einer der bedeutendsten Wissenschaftlerinnen des 20. Jahrhunderts aus Österreich durch Schauspiel, Musik und Lichtprojektionen sinnlich nahe.

Das Projekt ist in Kooperation zwischen Wissenschaft und Kunst entstanden.

Die Erstaufführung findet am 13.11.2018 an der FU Berlin statt; weitere Aufführungen sind an der Universität Bonn (05.12.2018), der Universität Mainz (07.12.2018), der FU Berlin (15.02.2019) und der Universität Wien (08.03.2019) geplant.

Entnehmen Sie bitte alle Informationen zur Veranstaltung an der Universität Wien am 08.03.2019 dem Web-Flyer!

Das Projekt wird neben vielen anderen Förderern - Helmholtz-Zentrum Berlin, Ernst-Reuter Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der FU Berline. V., Deutsche Physikalische Gesellschaft, Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Friede-Springer Stiftung, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Archiv der Max-Planck-Gesellschaft sowie die jeweiligen Veranstalter Freie Universität Berlin, Churchill College Cambridge, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Johannes Gutenberg-Universität Mainz zusammen mit dem Helmholtz-lnstitut Mainz und dem Max-Planck-Institut für Chemie, Stockholm University und Universität Wien - auch von der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft gefördert.

Web-Flyer

Display only this item
to the top of the page
© Austrian Physical Society (ZVR: 459787108) 1997 - 2019