Österreichische Physikalische Gesellschaft
Archiv
  
  
  
Suche auf der ÖPG-Website:
   
   
  Seitenkontrast einstellen  
   
 

Archiv der Ausschreibungen von Preisen der ÖPG und anderer Organisationen

Vollständige Liste der Mitteilungen anzeigen

Ludwig Boltzmann-Preis 2019  (Erstellt: 25.01.2019)

Die Mitglieder der ÖPG werden gebeten, eine/n jüngere/n Physiker/in (nicht über 40 Jahre alt; siehe "Allgemeine Bedingungen für die Zuerkennung des Fritz Kohlrausch- bzw. Ludwig Boltzmann-Preises") mit vorwiegend theoretischem Arbeitsgebiet für diesen Förderungspreis vorzuschlagen. Die ausgezeichnete Arbeit sollte in jüngster Zeit erschienen sein. Sie muss entweder eine neue Methodik entwickeln oder grundlegend neue Resultate mittels bekannter Methoden zu verzeichnen haben, wobei strengere Anforderungen als an eine Dissertation zu stellen sind. Dies impliziert, dass die auszuzeichnenden Personen jedenfalls ihre Dissertation abgeschlossen haben sollten. Die Arbeit muss vorwiegend von der / vom Auszuzeichnenden selbst ausgeführt worden sein.

Vorschläge, welche nicht von den Kandidat/innen selbst gemacht werden können, müssen den Durchführungsbestimmungen zur Verleihung des Physik-Preises entsprechen.

Vorschläge müssen bis spätestens 31. März 2019 beim Präsidenten der ÖPG

Univ. Prof. Dr. Gottfried Strasser
Institut für Festkörperelektronik, TU Wien
Gusshausstraße 25
1040 Wien
gottfried.strasser@tuwien.ac.at

auf elektronischem Weg schriftlich eingebracht werden.

Der Ludwig Boltzmann-Preis ist derzeit mit 2.500 Euro dotiert. Statutengemäß ist der Preis aus den Beiträgen der Mitglieder gestiftet.

zum Seitenanfang
© Österreichische Physikalische Gesellschaft (ZVR: 459787108) 1997 - 2020